LiguriaTrekkingeXperience – Borgio Verezzi [Etappe 2]

Die Natur- und Kulturwege entdecken

 APR  2019

Die Sonne scheint und glänzt über dem Meer von Borgio Verezzi. Eine Mütze und ein Paar Handschuhe schützen uns vor der frischen Luft, die man morgens noch verspürt.
Wir sind bereit für eine neue, aufregende Etappe der #LiguriaTrekkingeXperience!

Für dieses zweite Abenteuer haben wir den Natur- und Kulturpfad von Borgio Verezzi ausgewählt. Eine einfache Strecke, die sich auch für Kinder eignet. Auf ihr werden wir nicht nur die herrlichen Landschaften dieses Gebietes, sondern auch ihr besonders großes Geschichts- und Kulturerbe bewundern.
Der Natur- und der Kulturpfad gehören tatsächlich zusammen mit dem Geologischen Pfad zu einem Projekt von thematischen Wegen, das von der Gemeinde Borgio Verezzi verwirklicht wurde. Wir haben beschlossen, vor allem den ersten zu durchlaufen, ohne uns jedoch die Überraschungen entgehen zu lassen, die der Kulturpfad für uns bereithält.

Der Natur- und Kulturpfad von Borgio Verezzi

Der Ort Borgio Verezzi, der zu den ‚Borghi più belli d’Italia‘, den schönsten Ortschaften Italiens gehört, unterteilt sich in zwei unterschiedliche Ortsteile. Borgio auf Meereshöhe und Verezzi, das die Küste von oben beherrscht.
Wie immer starten wir vom Meer, also von Borgio. Gemeinsam mit unseren Führern Cesare und Giorgio lassen wir den Strand hinter uns und erreichen den alten Ortskern von Borgio. Hier halten wir an, um die Kirche von San Pietro zu bewundern, um dann die typischen gepflasterten Gassen weiter zu verfolgen, bis wir zum Eingang der berühmten Grotten von Borgio Verezzi kommen.
Ein Besuch dort ist ein echtes Must.
Wenn wir in diese unterirdischen Säle hinuntersteigen, die voller Mineralien, Stollen und unterirdischen Seen sind, werden wir von den suggestiven Szenarien und vor allem von den herrlichen Farben bezaubert.
Die Grotten von Borgio Verezzi werden tatsächlich als “die farbigsten Touristengrotten Italiens” erachtet.

Nach dem Besuch der Grotten nehmen wir unsere Wanderung wieder auf und schlagen hierfür die Straße ein, die gleich links neben dem Ausgang liegt. An einer bestimmten Stelle finden wir die Angabe für den Anfang des Naturpfades. Der erste Teil des Weges führt uns nach Verezzi. Hier handelt es sich vor allem um einen gepflasterten Pfad, der ziemlich steil ansteigt. Das ist der anspruchsvollste Teil des Weges: eine kleine Anstrengung, die vom wunderbaren Panorama wieder gut gemacht wird, das uns erwartet, wenn wir am Hauptplatz von Verezzi, auf der ‚Piazza Sant’Agostino‚ ankommen.

Nach einer kurzen Pause kehren wir dem Platz den Rücken zu und laufen durch die Gassen des Orts weiter, bis wir eine kurze Asphaltstrecke überqueren. Dann schlagen wir sogenannte ‚Creuse‘ (Landstraßen) ein, die bis zu zwei kleinen nebeneinander stehenden Kirchen hoch führen, die zwischen den Bäumen versteckt sind. Hier handelt es sich um die Wallfahrtskirche von Maria Regina Mundi und die Kirche von San Martino.

Von diesen beiden geschichtsträchtigen Gebäuden genießen wir einen wirklich einzigartigen Ausblick auf die darunter liegende Küste. Zwischen den zwei Kirchen befindet sich eine Angabe zur Phönizischen Mühle.
Wir folgen ihr und sind neugierig, was uns erwartet. So entdecken wir, dass hier in Borgio Verezzi auf einer Höhe von 280 m ü. d. M., sich eine der letzten noch in Europa vorhandenen Phönizischen Mühlen abzeichnet.

Genau gesagt gibt es noch drei und die Mühle, die wir vor unseren Augen haben, ist die am besten erhaltene. Es handelt sich um eine kreisförmige Steinstruktur, die jetzt aufgegeben, einst jedoch als Windmühle verwendet wurde.

Von Johannisbrot- und Erdbeerbäumen begleitet kehren wir auf unseren Weg zurück. Wir laufen am kleinen Friedhof entlang, bis wir die gepflasterte Straße einschlagen, die sich rechts auftut und uns in ein schönes Wäldchen mit Euphorbien, Ginster und Haselnusssträuchern führt. Hier hält der Natur- und Kulturpfad eine weitere unglaubliche Überraschung bereit: Wir bemerken tatsächlich, dass auf dem Felsen, der unseren Weg begleitet, deutliche Spuren von Fossilienresten vorhanden sind!

Wie auch die hier vertretenen Tafeln erklären, haben wir den berühmten Stein von Verezzi vor uns, einen dekorativen Stein, der sich durch Fossilien von Meeresorganismen auszeichnet, die auf eine Zeit von mehr als 20 Millionen Jahren zurückgehen.
Nachdem wir diese Steine bewundert haben, welche die älteste Geschichte Liguriens einschließen, laufen wir weiter nach unten, bis wir wieder beim Ausgangspunkt, dem Strand, ankommen.

Insgesamt haben wir einen Ring von circa 7 – 8 km abgeschlossen, der uns bei einer 3-stündigen Wanderung ermöglicht hat, nicht nur in die herrliche Natur von Borgio Verezzi, sondern auch in die faszinierende Geschichte Liguriens einzutauchen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Puoi utilizzare tag e attributi HTML come: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.