Die schönsten Strände der östlichen Ligurien

Sand, Klippen, Kiesel und kristallklares Meer

 JUN  2017

Ligurien ist -wie wir wissen- eine Region des Meeres.
Im Gegensatz dazu, was viele vielleicht denken, gibt es dort viele weitläufige Strände, wo Kinder nach Herzenslust spielen und Spaß haben können. Vor allem sind die Strände wirklich wunderschön – mit ihrem Meer, das farblich von blau bis hin zu türkis schimmert.
Es gestaltet sich wirklich schwierig, hier eine Klassifizierung vorzunehmen, aber wir versuchen es dennoch und schlagen Ihnen einige der schönsten Strände vor – beginnend mit der “Riviera di Levante”.

Monterosso

Der “Borgo (Dorf) delle Cinque Terre” ist die einzige Ortschaft mit ausgedehnten Stränden. Der Strand von Fegina ist der größte und landschaftlich gesehen schönste von allen aufgrund seines kristallblauen Wassers und des hellen Sandes. Er wurde 2007 sogar im amerikanischen Magazin Forbes erwähnt. Der Strand ist vom Bahnhof aus zu Fuß zu erreichen und liegt sehr nahe am Zentrum der Ortschaft.

Monterosso al Mare, Strand

L’isola Palmaria

Diese Insel befindet sich gegenüber dem Porto Venere. Der Strand, der sich vor der Palazzata des alten Dorfes befindet, ist der von Terrizzo. Wenn man die hellblaue Farbe und den flachen Boden des Meeres betrachtet, könnte man fast glauben, sich auf Sardinien zu befinden. Ein Teil des Strandes ist frei, der andere ist entsprechend ausgestattet mit Bar/Ristorante.
Auf der anderen Seite der Insel befindet sich die “Cala del Pozzale” – auch bekannt unter dem Namen “Spiaggia dei Gabbiani” (Strand der Möwen). Es handelt sich dabei um eine aus polierten Steinen bestehende Kieselsteinbucht, die umgeben ist von weißen Klippen und Kiefernwäldern. Auch hier gibt es eine Bar/Ristorante-Aktivität.
Beide Strände können mit den Booten von Porto Venere aus erreicht werden.

Isola Palmaria, Strand

Framura

Erst kürzlich wurde ein Spazierweg am Meer freigegeben, über den man die verstecktesten Strände dieses schönen Borgo (Dorfes) erreichen kann, der (das) zu den schönsten Dörfern Italiens zählt, nicht weit weg vom Bahnhof gelegen. Sie können daher von dort aus zu den Buchten von Vallà und Arena -der größten der Gemeinde- hinabsteigen. Beide sind freie Buchten – Sie werden begeistert sein!

Framura, Strand

Punta Corvo

Dieser Strand ist einzig in seiner Art, dank des dunklen Sandes, der diesen Strand ausmacht, aber auch das Meer besicht hier aufgrund seines wunderschönen grünen Farbtons. Er befindet sich am Fuße des Monte Caprione, auf dem das Dorf Montemarcello gelegen ist, innerhalb der Gemeinde von Ameglia, im Spezzino. Der Strand ist auf jeden Fall einen Besuch wert, schon deshalb, weil der Zugang bis vor kurzem noch aus Sicherheitsgründen verboten war. Die Verbindung mit den Booten von den kleinen Häfen von Bocca di Magra und Fiumaretta aus wurde erst kürzlich wieder aufgenommen, Man kann den Strand auch über Fußwege erreichen, die von Montemarcello aus hinabführen.

Punta Corvo, Strand

Baia Blu

Eine kleine aber wirklich sehr schöne Einbuchtung am Fuße eines Hügels, in der Nähe der Ortschaft San Terenzo gelegen, eine entsprechende Umleitung findet man kurz vorher. Die Bucht ist mit dem Auto oder dem Bus zu erreichen, auch wenn es nur wenige Fahrten dahin gibt, und die Parkplätze sind alle gebührenpflichtig. Der Strand ist breit und zur Hälfte frei.

Baia Blu Strand Lerici

Baia del Silenzio und Baia delle Favole

Beide Buchten befinden sich in Sestri Levante und teilen sich das gleiche Vorgebirge (Punta Manara), wobei jede von ihnen jeweils eine Seite einnimmt. Etwas außerhalb der Grenze des Strandes liegen die bunten Häuser der Wohngegend. Die Buchten haben jeweils die Form eines Halbmondes, sind relativ groß, und das Meer weist eine sehr schöne azurblaue Farbe auf. Die Wassertiefe ist niedrig und somit ideal geeignet für Kinder.

Sestri Levante, Strand Baia del Silenzio und Baia delle Favole

San Fruttuoso

Der Strand liegt am Fuße einer Klippe, ist reich an Vegetation und beherbergt die alte Abtei der Benediktinermönche, die heute von der FAI geschützt ist. Schon allein deswegen handelt es sich um einen besonderen Ort, die Klarheit des Meeres jedoch macht ihn wahrhaft einzigartig. Sie können sich auf Ihrem Badetuch an den Strand legen, oder aber Sonnenschirm und Liegestühle anmieten. Wenn Sie gerne einen Tauchgang durchführen möchten, denken Sie daran, nach dem “Cristo degli Abissi” (dem Christus des Abgrunds) zu suchen, einer großen Bronzestatue, die Jesus Christus darstellt und aufgestellt wurde in Erinnerung an die Toten des Meeres und all diejenigen, die dem Meer ihr Leben gewidmet haben.
Die Bucht kann mit dem Boot von Camogli aus oder über entsprechende Fußwege erreicht werden.

San Fruttuoso di Camogli, Strand

Paraggi

Sicherlich ist Ihnen diese Bucht wegen der smaragdgrünen und kristallinen Farbe ihres Meeres bekannt. Sie liegt zwischen Santa Margherita Ligure und Portofino. In dieser von viel Grün umgebenen wunderschönen Einbuchtung existierte in der Vergangenheit ein altes Fischerdorf. Es gibt dort einen der wenigen Sandstrände der “Riviera di Levante”, was für kleinere Kinder eine ideale Voraussetzung darstellt.
Wir empfehlen Ihnen, die Bucht mit dem Bus zu erreichen, entweder von Portofino oder von Santa Margherita Ligure aus, da es nur einen einzigen Parkplatz gibt, der zudem auch kostenpflichtig ist.

Paraggi Camogli Portofino, Strand

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Puoi utilizzare tag e attributi HTML come: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.