Die spektakulären Stufen des Levante Ligure: Punta Corvo und Monesteroli

Zwei Wege mit einer herrlichen Aussicht

 SEP  2017

Wie viele von Ihnen wissen, ist Ligurien oft ein schwer durchdringbares Gebiet, wo es nicht immer leicht ist, Orte wie Strände oder Buchten zu erreichen. Oft muss man Wege gehen, die nicht gerade und linear sind, um an das Wunschziel zu gelangen, aber die Schönheit mancher Orte ist die Mühe wert.

Das kleine Dorf Monesteroli mit seinem Zugang zum Meer und dem Strand von Punta Corvo, beide in der Provinz La Spezia, ist das perfekte Beispiel dafür, wie die Natur die Bemühungen ausgleicht. Um beide zu erreichen, muss man zwei lange und nicht gerade einfache Treppen gehen, die von der Spitze des Hügels zum Meer hinuntersteigen. Dies sind alte Passagen, die von der harten Arbeit derer zeugen, die sie geschaffen haben. Aber die Landschaft entlang des Weges ist einfach wunderbar.

Lassen Sie uns diese Treppen etwas näher betrachten, eine nach der anderen.

Die Scalinata Grande di Monesteroli

Sie besitzt zweitausend Stufen, die von der Spitze des Hügels bis zum Meer reichen, so dass der Name Scalinata Grande zu Deutsch „lange Treppe“ (oder Gionda) durchaus angebracht ist. Natürlich muss man genügend Ausdauer haben, um all diese Stufen zu bewältigen, besonders wenn es um den Aufstieg geht.
Monesteroli ist ein kleines Dorf im Gebiet Tramonti zwischen Riomaggiore und Porto Venere, ein kleines Fischerdorf, das auf dem Hügel mit Blick auf das Meer gebaut wurde, ähnlich wie die Cinque Terre. Heute besteht es hauptsächlich aus Ferienhäusern. Es ist mit dem Boot und zu Fuß erreichbar.

Es geht los in Campiglia, am Stadtrand von La Spezia, und nehmen den Weg 4B, einem von der Vegetation geformten Weg. Das Meer wird bei diesem Spaziergang immer in Ihrer Nähe sein und, wenn Sie genau hinschauen sehen Sie vor der Küste die Inseln Palmaria und Tino. Wenn Sie eine asphaltierte Straße erreicht haben, wo Sie ein kleines Haus finden, müssen Sie weiter nach hinab steigen, kurz nachdem Sie die Hinweisschilder für den Weg 4D gefunden haben. Wenn Sie Durst haben sollten, können Sie sich am alten Brunnen von Nozzano erfrischen. Für eine Weile werden Sie auf einem flachen Weg weitergehen und dann bemerken, wie der Weg zu einer Treppe übergeht, die fast senkrecht zum Meer hinabsteigt. An diesem Punkt beginnt die Anstrengung, aber auch der schönste Teil des Ausflugs, bei dem Sie die Vegetation des Hügels und das blaue Meer bewundern können. Steigen Sie weiter hinab und Sie erreichen Monesteroli. Aber der Abstieg ist noch nicht vorbei: es erwartet Sie noch ein Stück, wenn Sie das Meer erreichen wollen. Wenn Sie ins Meer eintauchen wollen, fragen Sie am besten zuerst den örtlichen Reiseführer, ob die letzte Strecke begehbar ist, da es in der Vergangenheit einen Erdrutsch gab.

In jedem Fall, wo auch immer Sie anhalten, werden Sie wie auf dem Hügel zwischen Grün und Meer zu schweben scheinen.
Entlang der Treppe, die nach Monesteroli führt, kann man auch eine Abzweigung nach Fossola, ein weiterer sehr reizvoller Ort, einschlagen.

Monesteroli

Punta Corvo, die Treppe und der Strand

Es sind nicht zweitausend, sondern siebenhundert Stufen, um zum Strand von Punta Corvo in der Gemeinde Ameglia zu gelangen. Es ist einer der faszinierendsten der ligurischen Levante, denn sein feiner dunkler Sand kontrastiert mit dem blauen Meer: der Anblick ist wunderschön. Es ist ein weiterer dieser Orte, der schwierig zu erreichen ist, da der Strand von Felsen umgeben ist, aber es lohnt sich. Auch, weil es ein völlig freier Strand ist.

Es benötigt etwa einen dreißigminütigen Spaziergang. Zunächst starten Sie von einem der schönsten Dörfer Italiens, Montemarcello, das sich auf dem Gipfel des Monte Caprione befindet. Der mit 3D gekennzeichnete Weg beginnt vor der Bar Giardino und verläuft zwischen den Häusern des Dorfes. Kurz darauf beginnt der Abstieg innerhalb der mediterranen Vegetation, die hauptsächlich aus Kiefern und Steineichen besteht. Seien Sie vorsichtig beim Abstieg, denn die Stufen, alle handgefertigt, sind nicht eben, sie sind aus Holz, Steinen und einige aus Erde. Beim Abstieg kann man das Meer sehen und wunderbare Emotionen verspüren, am Horizont, auf der rechten Seite, sehen Sie die Inseln Porto Venere Palmaria, Tino und Tinetto, während man auf der anderen Seite die toskanische Küste der Versilia erkennen kann.

Der Kontrast zwischen der dunklen Farbe des Strandes und des Meeresbodens und dem Blau des Meeres ist einfach nur einzigartig.

Wenn Sie nicht zu Fuß gehen wandern möchten, gibt es eine Alternative: das Boot, es gibt mehrere tägliche Ausflüge von den Häfen von Bocca di Magra und Fiumaretta.

Punta Corvo Stufen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Puoi utilizzare tag e attributi HTML come: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>